• Dr. Renoirte

Update Handlungsempfehlungen zur Kariesprävention im Säuglings- und frühen Kindesalter

Wenige Wochen nachdem ich, Dr. Esther Renoirte, den Blogeintrag „was Eltern über Fluorid wissen sollten“ veröffentlicht habe, kam dann doch tatsächlich die lang erwartete neue Handlungsempfehlung des bundesweiten Netzwerks Gesund ins Leben heraus.




Als Kinderarzt freue ich mich sehr, dass gemeinsame Empfehlungen des Netzwerks Gesund ins Leben, der Fachgesellschaften für Pädiatrie, Zahnheilkunde, Geburtsheilkunde und Ernährung sowie des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte entwickelt werden konnten. Glücklicherweise sinkt die Karieshäufigkeit bei Kindern durch die präventiven Maßnahmen der letzten Jahrzehnte. Allerdings sinkt die Prävalenz vor allem im bleibenden Gebiss, aber nur etwa die Hälfte der sechs- und siebenjährigen Kinder mit Milchgebiss sind kariesfrei. Daher liegt mir die Kariesprävention im Säuglings- und Kindesalter am Herzen.


Unverändert wird eine zahngesunde Ernährung, Vermeiden von zuckerhaltigen Getränken in Säuglingsflaschen und Dauernuckeln sowie ein bis zum Kleinkinderalter erreichtes tägliches Zähneputzen empfohlen. Eltern und ihre Kinder sollten bei den kinderärztlichen und zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen fachlich zur Mundhygiene, Gewöhnung an die Zahnpflege und zu korrekt dosierter Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasta geschult werden.


Bezüglich der Anwendung von Fluorid zum Zweck der Kariesprävention fällt es mir als Kinderarzt durch die neuen Handlungsempfehlungen nun leichter, eindeutige Empfehlungen für die Mundpflege auszusprechen:


Empfehlungen zur Anwendung von Fluorid im Säuglings- und frühen Kindesalter (0-6 Jahre):


Von Geburt bis zum ersten Milchzahn:

Kombinationspräparat mit 0,25mg Fluorid und 400-500 IE Vitamin D in Tablettenform


Empfehlungen zur Zahnpflege ab Zahndurchbruch bis 12 Monate:

1. Möglichkeit: Kombinationspräparat mit 0,25mg Fluorid und 400-500 IE Vitamin D in Tablettenform und Zähneputzen ohne Zahnpasta bzw. mit wenig fluoridfreier Zahnpasta

2. Möglichkeit: Vitamin D 400-500 IE ohne Fluorid und bis zu zweimal täglich Zähneputzen mit einer reiskorngroßen Menge fluoridhaltiger Zahnpasta (1000ppm Fluorid)


Empfehlungen zur Zahnpflege im Alter von 12 bis unter 24 Monaten:

- 2x tgl reiskorngroße Menge an fluoridhaltiger Zahnpasta (1000ppm)

- Auftragen der Zahnpasta und Putzen durch die Eltern


Empfehlungen zur Zahnpflege im Alter von 24 Monaten bis 72 Monaten:

- 2x tgl erbsengroße Menge Zahnpasta (1000ppm Fluorid): Zähneputzen erfolgt durch die Eltern mit dem Kind

- 1x tgl erbsengroße Menge Zahnpasta (1000ppm Flurid) Zähneputzen in der Kita: Dosierung durch die Betreuungspersonen




Im Rahmen der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen (allgemeine Leistungen) und natürlich auch jederzeit bei Bedarf, werde ich Sie gerne als behandelnder Kinderarzt beraten und aufklären. In der Kinderarztpraxis der Kinderärztinnen im Westend bieten wir Ihnen darüber hinaus umfangreiche Leistungen in der Kinder- und Jugendmedizin, Kindergastroenterologie & -Hepatologie und Kindergynäkologie.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei mir (Dr. med. Esther Renoirte) unter +49 (0)17670837422



Quelle: Monatsschrift Kinderheilkunde 2021, Band 169, Juni 2021

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen